Riesiger Jubel in Frechen Königsdorfer A-Juniorinnen steigen in die Bundesliga auf

Foto Maria Schulz

Frechen –

Die A-Juniorinnen der Handball-Abteilung des TuS Königsdorf konnten sich in heimischer Halle mit einem 18:15-Sieg gegen St. Tönis erstmals in der Vereinsgeschichte einen Platz in der Jugend-Bundesliga (JBL) sichern.

Die Ausgangslage vor dem letzten von vier Qualifikationsspielen war für die Königsdorferinnen gegen die Favoritinnen aus dem Kreis Viersen alles andere als Vorteilhaft. St. Tönis hatte im Gegensatz zum TuS alle drei vorangegangenen Spiele gewonnen, die Talente aus Frechen hatten ein Spiel verloren. Damit war dem Trainerteam um Marian Cirloganescu klar, dass einzig und allein ein Sieg den direkten, ersten Quali-Platz für die JBL einbringen konnte, wie der Trainer erklärt: „Wir wussten, dass alles nur von uns abhängt. Aber wir und die Mädchen waren vor dem Spiel bereit, alles zu geben, um am Ende den Aufstieg feiern zu können.“

TuS Königsdorf macht in der zweiten Hälfte alles klar

Das Spiel verlief letztendlich mehr als eng und auf einem hohen Jugendhandballniveau ab. Beiden Mannschaften war von Anfang an die Wichtigkeit des Spiels anhand der schwachen Torausbeute anzumerken. Nach der ersten Spielhälfte stand es lediglich 10:8 für TuS Königsdorf, die magere Trefferquote beider Teams lag aber auch an dem sehr guten Abwehrverhalten.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Mannschaften ihre Torausbeute zwar jeweils nicht nach oben schrauben, dennoch machten es die Spielerinnen von St. Tönis zehn Minuten vor dem ertönen der Schlusssirene nochmals spannend, als sie sich zwischenzeitlich bis auf 14:15 herankämpfen konnten. Die Handballerinnen des TuS ließen sich in den letzten Minuten aber nicht mehr weiter aus dem Konzept bringen. So setzten sie sich schließlich verdient mit 18:15 durch und sicherten sich damit den ersten Platz in ihrer Qualifikationsrunde.

„Wir freuen uns riesig, in der Bundesliga zu spielen. Ich gratuliere den Mädels zu ihren Leistungen und ihrer Arbeit“, ist Cirloganescu voll des Lobes für seine Mannschaft.

Sybille Gruner holt mit der U17 Silber bei der Europameisterschaft

Sybille Gruner, Jugendkoordinatorin der Mädchen beim TuS Königsdorf, war, während ihre Handballerinnen die ersten drei Qualikationsspiele für die JBL absolvierten, als Co-Trainerin für die deutsche Handballnationalmannschaft der weiblichen U 17 bei den Europameisterschaften in Montenegro unterwegs. Bei der EM konnte sie sich mit dem Nationalteam über die Silbermedaille freuen. Im Endspiel mussten sich Gruner und ihre Spielerinnen dem Nationalteam aus Ungarn geschlagen geben.

Am Dienstagabend saß sie dann wieder auf der Trainerbank in der Gerhard-Berger-Halle und konnte die Königsdorferinnen zum entscheidenden Sieg in die JBL führen. In den Spielen zuvor wurde die Trainerin von Marian Cirloganescu und Eric Schoppmann vertreten.

Artikel von Matthias Breuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.